Stand: 24. 8. 2004
Version CLR 5.37
(C) 1999, 2000, 2001 by Johannes Leckebusch & Professor Thorsten Ungruen (IIUÄI *)

CLR-Logo

* Institut für Innere Und Äußere Informatik


Download - Version BCB 5

Die Downloaddateien sind jetzt wieder verfügbar - sorry, da war wohl beim Providerumzug ein Verzeichnis verloren gegangen!

Bug beim Installieren des CLR

Wichtiger Hinweis: Wie mehrfach von Usern berichtet, kann es bei der Installation des CLR ein Problem geben. Der Editor bringt beim ersten Start eine ev. endlose Menge an Fehlermeldungen (Zugriffsverletzung FFFFFFFF) oder stürzt ab.

Wahrscheinlich haben schon viele Leute den CLR deswegen in die Ecke geschmissen, ohne sich zu melden - anderen habe ich wohl geantwortet, ich könne es nicht nachvollziehen. Ich bin erst jetzt dahintergekommen, daß es offenbar an einem Pfadeintrag in der Konfiguration liegt (falsches Laufwerk - ich muß der Sache noch auf den Grund gehen). Es ist aber für den User leicht zu beheben:

Wenn Sie dieses Problem haben, benennen Sie bitte die Datei CLR.INI um und starten dann den Editor neu. Nun müssen Sie alle Optionen neu setzen, insbesondere Sichtbarmachen der Schaltleisten (Einstellungen|Globale Anzeigen). Überprüfen Sie alle Registerseiten des Dialogs "Globale Einstellungen". Siehe dazu auch "Konfiguration des SLRE überprüfen" auf der Seite "Einführung in die Arbeit mit dem Tagassistenten" auf der SLRE-Website (die Konfigurationsdialoge sind sich ähnlich, die Dateien nicht!).

Wenn Sie danach den Editor beenden, wird die Konfigurationsdatei CLR.INI neu erzeugt. Beim CLR hat dies allerdings den Nachteil, daß die erweiterten Filtereinträge verlorengehen. Sie können den Abschnitt [Filter] aus der vorher umbenannten CLR.INI in die neue Datei kopieren (Position sollte belanglos sein, aber natürlich nicht in andere Einträge hinein!). Alternativ können Sie in der Original-CLR.INI nach ungültigen Pfaden suchen.

Ich werde mich bemühen, das Problem zu beheben bzw. die genaue Ursache aufzuklären, aber wegen Neueinrichtung meines Systems und anderen dringenden Aufgaben kann es etwas dauern - bitte vielmals um Entschuldigung.

Ein ähnliches Problem kann offenbar beim SLRE auftreten, beachten Sie dazu die Hinweise auf der SLRE-Homepage.

Siehe Artikel "Seitenformatierer - RTF-Texte mit einstellbaren Rändern, Kopf und Fußzeilen drucken" in der c't 24/1999, Seite 264 - 276. Neu: "Delphi à la Stroustrup - Borland C++ Builder 5" in der c't 11/2000, Seite 208.

HINWEIS: Im Falle von Unstimmigkeiten oder Unklarheiten bitte ich um Nachricht mailto:Johannes.Leckebusch@T-Online.de. The English version of the page has been moved! Die Englische Seite wurde verlegt!.

Die im Paket CLREXE.ZIP enthaltene Dokumentation CLR.RTF ist (noch nur) in Deutsch!

Support für den CLR in der Newsgroup News:maus.computer.software.medusa.

Was ist der CLR?

Der CLR ist eine Designstudie eines Richtext-fähigen, multi-Document (MDI)- Editors für Windows 95, 98 und NT. Er lädt und speichert auch reine "ASCII"-Textdateien ohne Formatinformationen (z. Z., wenn der Dateisuffix nicht .rtf lautet). Der Name leitet sich von der Delphi-LR-Editor-Reihe her (Little Richard für "kleiner Richtexteditor"), programmiert in C++ (mit dem Borland C++-Builder Version 4).

Warum es den CLR gibt, ist eine lange Geschichte. Die wichtigsten Punkte der Kurzversion: Ich wollte C++ lernen. Ich programmiere gerne Editoren (und baue sie leidenschaftlich zu persönlichen Umgebungen für alles, was ich mit dem Computer mache, aus). Ein Freund von mir wollte seine (sehr speziellen) sprachwissenschaftlichen Programme von DOS-C nach Windows portieren. Und es gab den SLRE (SLRE (SLR mit Explorer und HTMLGenerator - Deutsche Seite)). Folglich ist der CLR in mancher Hinsicht ein Klon meines SLRE (Delphi), er weist aber viele neue und originale Eigenschaften auf, während ihm andererseits noch manches fehlt, was der SLRE zu bieten hat (insbesondere den HTML-Tagassistenten und den Webbrowser).

Freeware - Shareware - Nowhere

Die augenblickliche Version des CLR ist für den persönlichen Gebrauch frei (freeware). Wenn Sie ihn oder Teile davon für kommerzielle Zwecke verwenden wollen, kontaktieren Sie mich bitte. Das Copyright der Quellen liegt bei (C) by Johannes Leckebusch 1999.



Besondere Merkmale des CLR


Was gibt's Neues?

Release 5.37: Einbindung einer Soundkomponente zum Aufnehmen und Abspielen von Wave-Dateien.

Release 5.34: Anpassung an BCB 5

Anpassung der Source an den Borland C++ Builder Version 5. Behebung eines kleinen Bugs (zu kleine Stringvariable für Datumsanzeige), der wohl zu einigen Abstürzen geführt hatte.

Release 0.32: Datumsanzeige 2000-fähig (Jahr vierstellig)

Release 0.32: Ein paar Verfeinerungen - Tastaturbefehle zum Selektieren von Namen im Text (Control-Q), Fett (Control-B), Kursiv (Control-I) und Unterstrichen (Control-U).

Release 0.30: Fehler behoben, daß Abschalten von .BAK-Dateien keine Wirkung hatte. Außerdem inkrementelle Backups installiert. Schaltet man "Beim Beenden Dateien merken" aus, erfolgt beim Schließen von Textfenstern, deren Inhalt geändert wurde, eine Abfrage (kein ungefragtes Abspeichern mehr).

Release 0.29: Auf besonderen Wunsch von Sem Hölscher gibt es jetzt auch im CLR ein Flag "Beim Ersetzen Anfangsposition behalten" (siehe Dialog Globale Einstellungen).

Release 0.28: Ein Bugfix - Voreinstellen des Defaultfont funktioniert jetzt. Dazu wurde die Initialisierungsreihenfolge verändert - einige Anweisungen aus FrameForm->FormCreate wurden in den Konstruktor verlegt. Es wird zwar empfohlen, im C++-Builder Initialisierungen nur im Konstruktor vorzunehmen, aber das führt im Moment zu anderern Problemen. Zu den Änderungen sehen Sie sich bitte die aktualisierten Quellen an.

Dazu eine weitere Ergänzung: Der Font für Überschriften und Fußzeilen kann jetzt getrennt und unabhängig vom Defaultfont für die Textfenster eingestellt werden (siehe Dialog Globale Einstellungen).

Eine kleine Ergänzung in Release 0.27: Man kann jetzt den Textumbruch im Fenster umschalten zwischen Fensterbreite oder Druckerlayout. Im letzteren Fall werden Zeilen und Absätze exakt so umbrochen, wie es dem Ausdruck auf dem voreingestellten Drucker unter Berücksichtigung der Zeilenränder entspricht.


Test des CLR

Selbstverständlich bin ich an Testerfahrungen interessiert. Laden Sie einfach das Paket CLREXE.ZIP herunter (siehe unten), entpacken es und starten Sie CLR.EXE. Beachten Sie die Datei CLR.RTF, die eine Einführung in Konfiguration und Gebrauch des Editors gibt.

Download des CLR

Bitte entpacken Sie alle Dateien aus CLREXE.ZIP (unten) in ein Verzeichnis wie C:\CLR (das ist im Moment die beste Wahl - in einer späteren Version soll die Projektverwaltung auch mit relativen Pfaden umgehen können. Sie können aber auch ein anderes Laufwerk oder Verzeichnis wählen - müssen dann aber die Datei CLR.RTF "zu Fuß" suchen). Beachten Sie das Unterverzeichnis CLR\Documentation. In \CLR sollten sich folgende Dateien befinden:

Download der aktuellen Freeware-Version (.EXE) des CLR (die aktuelle Version entnehmen Sie dem Eintrag am Kopf dieser Webseite): clrexe.zip.

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zum Download der Quelldateien (Source)!!!

Installieren des Softwarepaketes

Legen Sie ein Verzeichnis wie CBuilder4\Projects\CLR an und entpacken Sie alle Dateien aus CLRSOUR.ZIP dorthin. Der CLR benutzt für die Anzeige von GIF-Dateien in den Bildfenstern die Pascal-Bibliothek "gifimage.pas". Wenn Sie dies nicht wünschen, entfernen Sie sie unter Projekt|Aus dem Projekt entfernen. Umgekehrt fügen Sie sie hinzu, indem Sie den Menüpunkt Projekt|Dem Projekt hinzufügen wählen. Stellen Sie den Dateityp auf "Pascal-Unit (*.pas) ein und klicken dann auf "Öffnen".

Wegen der aktuellen Diskussion um Rechte an GIF-Verfahren und Bildern verweise ich hier lediglich auf die Seite von Anders Melander, dessen Komponente ich erfolgreich erprobt habe:

http://www.melander.dk/delphi/gifimage/

Ich schlage folgende Voreinstellungen unter Tools|Umgebungsoptionen vor: Aktivieren Sie unter "Optionen für Autospeichern" die Einträge "Editordateien" und "Desktop".

Wählen Sie dann im Menü "Datei" den Eintrag "Projekt öffnen" und klicken Sie auf "CLR.bpr" und dann auf "Öffnen". Am besten danach im Menü "Projekt" auf "CLR erzeugen" klicken, um mindestens einmal das gesamte Projekt durchzucompilieren. Das empfielt sich auch hin und wieder bei absonderlichen Compiler- oder Linkerfehlermeldungen.

Probleme mit der IDE/Debugging

Nach Programmabbrüchen, oder auch nach einem Stop während des Debuggens mit Start|Programm zurücksetzen kommt es vor, daß der Linker meldet, er könne das Programm nicht neu linken, weil es ev. noch läuft. Drücken Sie dann Ctrl-Alt-Delete (Strg-Alt-Entf) und suchen Sie im Taskmanager CLR.EXE. Falls vorhanden, klicken sie auf "Task beenden". Hilft auch das nicht, beenden Sie den Builder und starten Sie Windows neu.

Download der Quell- und Projektdateien des CLR für den Borland C++ Builder 5: clrsour.zip.


Mail an den Autor.